2600 Meldungen sind aufgrund des Unwetters beim Krisenstab der technischen Einsatzleitung des Eifelkreises eingegangen, diese wurden alle abgearbeitet. Derzeit beruhigt sich die Lage. Daher liegt die Einsatzleitung  wieder bei den Verbandsgemeinden und der Stadt Bitburg. Das Bürgertelefon ist nun deaktiviert.

Ich danke allen Einsatzkräften für ihre hervorragende Arbeit: den Feuerwehren, dem DRK, der Bundeswehr, der DLRG, dem THW, der Polizei und der Presseinheit PuMa. Außerdem gilt mein Dank der Bevölkerung und den örtlichen Firmen, die sofort reagiert haben, und die Einsatzkräfte unterstützt haben und dies weiterhin mit großem Engagement bei der Beseitigung der Schäden tun. Diese Solidarität in der Bevölkerung ist beispielhaft.

Unterschrift Landrat Streit 3

Landrat Dr. Joachim Streit

Bürgerinfo

Stromausfall-was tun?

Ursache / Ausmaß

Mit Stromausfällen muss jederzeit gerechnet werden. Die Ausfälle der Stromversorgung können nur einen kleinen Bereich für kurze Zeit betreffen, aber auch großflächig und lang andauernd sein. Die Gründe können vielfältig sein: technische Defekte, Unwetter, Instabilität im Verbundnetz, Terroranschläge usw.

Weiterlesen ...

Gemeinsames üben fördert die gute Zusammenarbeit

Unwetterfotos

Übergabe des TLF 4000 Standort Prüm

Im März 2009 hatte der Kreistag die Umsetzung des überörtlichen Brandschutzkonzeptes beschlossen und die Verwaltung beauftragt, alle hierfür notwendigen Vorarbeiten in die Wege zu leiten.

Innerhalb dieses Konzeptes ist unter anderem die Beschaffung eines neuen kreiseigenen Tanklöschfahrzeuges für den Standort Prüm vorgesehen. Damit sollte das ca. 33

Jahre alte und mittlerweile reparaturanfällige Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 ersetzt werden.

Nach einer EU-weiten Ausschreibung und der entsprechenden Beschlussfassung durch den Kreisausschuss erfolgte Ende Oktober 2013 die Auftragsvergabe für das Fahrgestell und den Aufbau des neuen Fahrzeuges an die Firma Rosenbauer in Luckenwalde und die Auftragsvergabe für die Beladung an die Firma W.Schmitt Feuerwehrtechnik in Neuwied.

Die Zusammenarbeit mit den beiden Firmen und auch mit der Firma MAN in Koblenz, welche das Fahrgestell geliefert hatte, verlief äusserst positiv und so konnte das Fahrzeug bereits nach einer Bauzeit von nur 10 Monaten fertiggestellt werden. Abzüglich der erwarteten Landeszuwendung in Höhe von 91.000 € hat der Eifelkreis Bitburg-Prüm rund 182.800 € in die Beschaffung des neuen TLF 4000 investiert.

So die Ausführungen von Landrat Dr. Joachim Streit bei der Übergabe des neuen Fahrzeuges an die Feuerwehr am Standort Prüm.

Weitere Fotos finden Sie im Fotoalbum.

Copyright © 2018 Katastrophenschutz im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Erreichbarkeiten

Katastrophenschutzzentrum des Eifelkreises Bitburg Prüm

Else-Kallmann-Strasse 16

54634 Bitburg

Tel.: 06561 / 9492850

Fax.: 06561 / 9492107